Auf Tournee mit dem Stück: I bi nüt vo hie

Trailer 

 

Sehen Sie sich den Trailer des Stücks «I bi nüt vo hie» an! (2013, in Zusammenarbeit mit VIDEOHD.CH)


Der Bonus: Trudy und Joaquin, die Eltern von Carlos Henriquez, sind gespielt von... ihnen selbst.

I bi nüt vo hie: kurz und knapp 


«Wenn ein Romand den Röstigraben überquert»

In entspannter, sympathischer Art spielt Carlos Henriquez in I bi nüt vo hie mit den gängigen Klischees, die manchmal unser Land spalten. Mit seinem «Küchen – Schweizerdeutsch» hinterfragt er Mythen und Vorurteil, die manchmal zu Spannungen mit unseren Nachbarn führen mit denen wir doch denselben Pass teilen.

Er erklärt die sprachlichen Schwierigkeiten, mit denen die Welschen konfrontiert sind und mit einem Glas Weisswein in der Hand gibt er uns eine nicht ganz alltägliche Grammatiklektion. Jeder kann sich in Carlos Henriquez' Beschreibung der Schweizer wiedererkennen.

In I bi nüt vo hie steht Carlos Henriquez 75 Minuten auf der Bühne. Um dorthin zu gelangen, konnte er seit dem Beginn seiner Kreation auf zwei wichtige Unterstützungen zählen: Auf Emil Steinberger und auf das Forum für die Zweisprachigkeit.


Entdecken Sie einen Auszug

Entdecken Sie einen Anszug mit Untertiteln

 


Originalfassung mit Übertiteln


Um auch den nicht-Schweizerdeutschsprachigen zu ermöglichen, «I bi nüt vo hie» zu verstehen, hat Carlos Henriquez eine Version seines Stücks mit Übertiteln auf Französisch und Deutsch gemacht. Eine Version mit italienischen Übertiteln ist verfügbar.
https://youtu.be/sCKvzwdoV6w

Partner 

Dank an Emil Steinberger, Niccel Steinberger, Nadia Droz, Virginie Borel & Forum der Zweisprachigkeit, Mitch Bonvin, Paul Walther, Sophie Ménard, Tatiana Amaudruz, Guillaume Perret, Toni Caradonna, Laura Niklaus, Trudy, Joaquin & Isabelle Henriquez, Claudia Nuara, Katharina Lienhard, Café de Grancy und Café Saint-Pierre.

  • Migros 1
  •  Loterie Romande 1
  • Forum bilinguisme 1
  • Fondation Oertli 1
  • Grancy 1
  • Pomp it up 1
  • Canton Berne 1
  • Fondation Göhner 1

Credits 

Von und mit: Carlos Henriquez
Produktion: Carlez Whispers
Musik: Heidi Happy, Shakedown
Beleuchtung: Veronique Podstolski